Prestige Catering – italienische Spezialität Parmigiano

Prestige Catering – italienische Spezialität Parmigiano

Liebhaber der italienischen Küche werden es wissen – sie hat wahnsinnig viel zu bieten und weist äußerst viele leckere Spezialitäten auf. Einige Catering Unternehmen aus Zürich haben sich darauf spezialisiert, genau diese besonderen Zutaten aus Italien zu verwenden. Damit sorgen Sie bei Ihren Events oder Feierlichkeiten für ein wunderbares Geschmackserlebnis der italienischen Art.
Kennen Sie italienische Spezialitäten? Wir möchten Ihnen hier eine dieser Vorstellen.

italienische-essen

Parmigiano – leckerer Käse, vielfältig einsetzbar

Was ist Parmigiano?

Parmigiano, zu Deutsch Parmesan, ist ein extra harter Käse aus Kuhmilch und enthält 32% Fett in seiner Trockenmasse. Besonders geeignet ist er, aufgrund seiner Würzigkeit, zum Würzen diverser Speisen. Gerne wird er in geriebener Form beispielsweise zu Nudelgerichten, wie Spaghetti Bolognese oder Tortellini alla Panna, gereicht. Aber auch in Form hauchdünner Scheiben kann er über gedünstetes Gemüse gelegt werden und so zum Geschmacksträger werden.

Geschichte und Herstellung des Parmigiano:

Die heute von Catering Unternehmen Zürich verwendete Form des leckeren Hartkäses wird schätzungsweise bereits seit 800 Jahren in nahezu unveränderter Weise hergestellt. Laut DOP (Denominazione di Origine Protetta) Vorschriften, darf nur Käse, der in den Regionen Parma, Modena, Reggio Emilia, Manuta und Bologna hergestellt wird, auch den Namen Parmigiano tragen. Insgesamt 512 Molkereien produzieren diesen würzigen Hartkäse, der dann in die ganze Welt exportiert wird. Bis zum Jahr 2015 war es noch erlaubt Käse ähnlicher Art in Deutschland unter dem Namen Parmesan zu vertreiben, auch wenn dieser nicht nach den Vorschriften für Parmigiano hergestellt wurde. Dies hat der Europäische Gerichtshof dann aber verboten. Seitdem können Sie sicher sein, dass nur Käse, die den Vorschriften entsprechen, Parmesan oder Parmigiano, heißen.

Wussten Sie schon, dass für die Herstellung eines Leibes Parmesankäse etwa 550 Liter Milch verwendet werden? Die unbehandelte Rohmilch, die silagefrei hergestellt wird, wird innerhalb von 2 Stunden nach dem Melkvorgang am Abend in die Käserei gebracht, wo sie über Nacht in niedrigen, großen Kesseln aus Kupfer lagert. Auf diese Weise rahmt die Milch natürlich auf. Anschließend erfolgen das Abschöpfen der Rahmschicht und die Zugabe frischer Vollmilch, die am Morgen gebracht wurde. Danach wird die Masse behutsam erwärmt und Milchferment vom Prozess am Vortag hinzugegeben. Der weitere Käseprozess ist eine äußerst komplizierte Angelegenheit. Am Ende dieses Prozesses entstehen die bekannten Leibe des Parmigiano, die mindestens 12 Monate, optimalerweise jedoch noch länger reifen müssen. Der Reifeprozess wird streng überwacht. Sollte sich eine Fehlproduktion herausstellen, wird dieser Käse aber nicht gleich entsorgt. Meist wird er dann als namenloser Reibekäse verkauft, da er den Namen Parmigiano nicht tragen darf. 

In welche Altersklassen wird der Parmigiano eingeteilt?

Die Einteilung der Altersklassen erfolgt in 5 Stufen:

  • 12 Monate = nuovo
  • 24 Monate = vecchio
  • 36 Monate = stravecchio
  • 48 Monate = stravecchione
  • 72 Monate = extra stravecchione

Allerdings ist die 5. Altersklasse kaum im Handel zu finden. Es gibt so gut wie keine Käsereien, die den Parmigiani derart lange reifen lassen. 

Sind Sie auf der Suche nach einem Catering Unternehmen in Zürich, das sich gerne mit italienischen Spezialitäten beschäftigt, dann sind Sie bei Prestige Catering genau richtig. Kontaktieren Sie uns einfach und fordern Sie sich Ihr individuelles Angebot an.